Geschichte

Ohne Nachwuchsarbeit stirbt jeder Verein!

Nach mehreren zaghaften Versuchen wurde auf der Hauptversammlung 1998
beschlossen, die Nachwuchsarbeit massiv zu verstärken.

Erst durch eine jugendgemäße Spielzeit (freitags von 18 Uhr bis ca. 20 Uhr) und die Trennung von Jugendlichen (Anfängern) und Aktiven (erfahrenen Spielern) gelang es, eine Jugendgruppe aufzubauen, die zur Zeit 20 – 25 Jugendliche im Alter zwischen 6 und 18 Jahren umfasst. Es herrscht eine gute Kameradschaft in der Gruppe. Während Florian mit den fortgeschrittenen Jugendlichen meist Schachstrategie einübt, nimmt sich Günter der restlichen (meist jüngeren) Jugendlichen an. Das von den Betreuern nicht so gern gesehene Tandem-Schach erfreut sich besonderer Beliebtheit. Simultanpartien der Lehrer gegen den Nachwuchs folgen. Nach dem Schachunterricht geht ein Großteil zum nahegelegenen Spielplatz und kickt. Am Quartalsende werden Jugendschnellschach-Turniere organisiert. Einige der Jugendlichen haben schon erfolgreich an Kreis- und Bezirksmeisterschaften sowie an verschiedenen Jugendopen teilgenommen. Drei qualifizierten sich sogar für die Teilnahme an den Württembergischen Meisterschaften.

Seit dem Schuljahr 2000/01 besteht mit der Grundschule Rechberghausen eine fruchtbare Kooperation Schule und Verein. Von den ca. 200 Grundschülern kommen ca. 30 zu den wöchentlichen Schachkursen. Die Lehrerin Frau Beck hat Schach im Unterricht zur Konzentrationsförderung eingeführt und damit eine Schachbegeisterung an ihrer Schule ausgelöst, die einem Außenstehenden unglaublich erscheint! Zusammen mit ihr und mehreren Vätern bzw. Großvätern bilden 2 Schachspieler unserer 1. Mannschaft die Jugendlichen im Schachspiel aus.

Erste Erfolge stellen sich ein:

  • Joanna Ramm qualifiziert sich für die Württembergische Meisterschaft (02/03)
  • Michael Meyer wird überlegen Kreismeister (02/03) in der U10
  • Kevin Dixit gewinnt die U8-Kreismeisterschaft (03/04)
  • Kreisblitzmeister in der U8 (Eike Cöllen) und U10 (Elisa Zeller) (04/05)
  • Elisa Zeller qualifiziert sich für die Württembergische und später für die Deutsche Meisterschaft (04/05)
  • Oberschulamtsmeister in der Wettkampfgruppe V (04/05)
  • 3. Platz in der Baden-Württembergischen Mannschaftsmeisterschaft (04/05)
  • 2. und 3. Platz bei der Kreisjugendliga (04/05)
  • 3. Platz bei der Bezirksjugendliga (04/05)
  • Beim GrenkeLeasing-Cup 2005 schafft die 1. Mannschaft einen sensationellen 4. Platz (von 57 Mannschaften), die 2. Mannschaft (mit 2 Zweitklässlern) erreicht den 9. Platz und die 3. Mannschaft kommt auf den 28 Platz.

Inzwischen haben sich weitere Erfolge eingestellt:

Württ. Meister und Vizemeister in der U10, Teilnahme an den deutschen Meisterschaften und im Schulschach: baden-württ. Landesmeister in der WK5, Teilnahme an den deutschen Grundschulmeisterschaften und Pokalsieger bei den Grundschulen.

Frau Beck, die engagierte Lehrerin, die das Schach in der Grundschule Rechberghausen ins Rollen brachte

Mit der Jugendgruppe unseres Vereins gehen wir kurz vor den Sommerferien zum Minigolfen. Der Hit ist allerdings die Schachfreizeit im Naturfreundehaus „Himmelreich“ bei Schwäb. Gmünd.